Ferienhunde Grabs

Nur das Beste für Ihren Liebling

Heilungsprozess bei Hautkrankheiten unterstützen

Alle Hautkrankheiten, werden im Vorfeld beim Tierarzt abgeklärt.

Der Tierarzt wird die richtige Diagnose stellen und wir besprechen dann die Vorgehensweise der Therapie.

Da es viele Krankheiten und Allergien gibt, die im Zusammenhang mit Hautproblemen stehen, ist es zwingend die korrekte Diagnose beim Tierarzt einzuholen.

  • zu der eigentlichen Hauterkrankung kommen im geschädigten Hautbereich oft noch Sekundär-Infektionen mit Bakterien, Pilze und Viren dazu, die die Diagnose des ursächlichen Auslösers erschweren.
  • Schnellschüsse bei der Diagnose von Hautproblemen sind deshalb in den allermeisten Fällen nicht zielführend – denn sie bringen keine nachhaltige Beschwerdefreiheit.
  • ein wirklich guter, in komplexen Hautproblemen erfahrener Tierarzt ist ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor für die korrekte Diagnosestellung – und diese wiederum für die optimale Therapiefindung.
  • ein Grundproblem bei der Heilung von Hauterkrankungen ist, dass verschiedene Krankheitsursachen oft dieselben Symptome hervorrufen können (siehe z.B. beim Hot Spot) und manche heftige Krankheitsfolge davon wie eine großfläche Vereiterung mit totaler Überlastung des Immunsystems ’nur‘ die sekundäre Folge von opportunen Hautschmarotzern sind – wie zum Beispiel Räudemilben bei Mittelmeerhunden, die durch die Schwäche der Immunabwehr und die Auszehrung des Hundes begünstigt werden; die eigentliche Krankheitsursache ist aber z.B. eine Nahrungsmittelallergie.


Symptome einer Hautkrankheit:

  • Hautreizungen, rote Flecken
  • Hautausschlag
  • schuppige Haut
  • quälender Juckreiz
  • der Hund knabbert und kratzt sich die Haut auf
  • Hund robbt manchmal über den Boden, um sich am Bauch zu kratzen
  • nässende Hautstellen
  • flächig blutige Haut
  • Ohren schütteln
  • kleine abgegrenzte Hautrötungen
  • eitrige Pusteln
  • Haarausfall, manchmal großflächiger Haarverlust, auch durch das Aufkratzen durch den Hund wächst an manchen Stellen teilweise kein Fell mehr
  • ranziger Geruch des ganzen Hundes
  • fauliger Geruch der Haut
  • Hautausschlag (trockenes oder nässendes Ekzem)
  • eitrige Ekzeme (Hautausschläge mit Bakterienbefall)
  • Wund-Schorf
  • Hautwucherungen
  • entzündete Ohren
  • juckende Zehen
  • [Leckekzem]
  • dunkel verfärbte Haut
  • Quaddel-Bildung

 


Sobald die Erstversorgung durch den Tierarzt gewährleistet wurde, übernehmen wir die weitere Behandlung direkt bei uns.

Wir verwenden: Vetericyn VF +Plus Hydro-Gel
Optimal zur Wundversorgung mit Ultraschall. 

Das Vetericyn VF +Plus Hydro-Gel ist eine moderne Wundversorgung für Tiere (Hunde, Katzen, Pferde). Das Vetericyn ® VF Hydro-Gel kann zur schonenden Reinigung und Desinfektion von Wunden und stark beanspruchten Hautpartien angewendet werden. Mit dem Vetericyn VF +Plus Hydro-Gel wird eine optimale Feuchtigkeitsbalance gewährleistet. Ein verkleben der Wunde mit dem Verbandsmaterial kann somit vermieden werden.

Aufgrund der durchblutungsförderden und entzündungshemmenden Wirkung vom Ultraschall empfehlen wir Ihnen das Synergiepotenzial unserer emmi pet mit Care P2 Ultraschallaufsatz in Kombination mit dem Vetericyn VF +Plus Hydro-Gel zur Reinigung und Desinfektion von Haut und Wunden zu nutzen.


Gerne beraten wir Sie bei Fragen.

 

 
Anrufen
Email